Diabetiker Versorgung.

Diabetiker Versorgung:

Wissenswertes zum Leben mit Diabetes

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, welche sich anhand der Blutwerte diagnostizieren lässt. Die Blutzuckerwerte sind meist erhöht und der Insulinspiegel auffallend niedrig. Diabetes ist aber leider längst keine seltene Erkrankung mehr und heutzutage spricht man bereits von einer Volkskrankheit. Die Ursache eines Diabetes ist vielfältig und lässt sich nicht immer genau bestimmen. Eine Folgeerscheinung von Diabetes können dabei Probleme mit den Füßen sein. Wie auf der Seite Vorsorge auf dieser Website bereits erklärt, ist die Durchblutung bei Diabetes in den Extremitäten wie in den Füßen nicht so gut, was die Folge hat, dass die Füße eher frieren und dadurch das Schmerzempfinden gehemmt wird. Sie denken sich nun, dass dies ja eigentlich ein Vorteil ist, da man dann ja weniger Schmerzen empfindet?

Auf den ersten Blick mag es wirklich so scheinen, aber die Folgen können fatal sein. Denn nur, weil Sie vielleicht einen Schmerz nicht empfinden, ist die Verletzung ja trotzdem da. Schmerz ist nichts schlechtes, sondern von unserem Körper nur ein Warnsignal, welches uns mitteilt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Auf diese Weise bemerken wir Erkrankungen und Verletzungen, die wir dann behandeln lassen können. Bei Diabetes unterscheidet man auch immer zwischen verschiedenen Typen. Jeder Typ des Diabetes hat eine andere Ursache und einen anderen Krankheitsverlauf.

Diabetes ist eine Erkrankung, mit welcher sich vieles im Leben ändert. Doch durch ein paar Umstellungen im Alltag lässt es sich trotz Diabetes sehr gut leben. Auch auf unseren Bewegungsapparat hat Diabetes Auswirkungen, die man vielleicht nicht sofort erkennt. Der sogenannte diabetische Fuß tritt bei Personen auf, die von der Krankheit Diabetes betroffen sind.

 

Der diabetische Fuß.

Der diabetische Fuß ist häufig eine Folgeerkrankung verursacht durch den Diabetes. Durch den jahrelangen erhöhten Blutzuckerspiegel werden die Gefäße in den Füßen stark beeinträchtigt. Schlechte Durchblutung ist eine weitere Ursache, warum die Haut an den Füßen rissig und trocken wird, was Verletzungen zur Folge haben kann. Gestörte Bewegungsabläufe führen außerdem noch dazu, dass die Druckverteilung nicht richtig ist und sich so Hornhaut an den Füßen bilden kann.

Durch die geschädigten Nerven kann es passieren, dass Sie Schmerzen nicht richtig wahrnehmen und dies kann dann gefährlich werden. Auch ist beim diabetischen Fuß die Gefahr hoch, an einem Fußpilz zu erkranken oder sich durch falsches Schuhwerk, Risse und Verletzungen zuzuziehen, welche danach nur sehr schlecht heilen. Durch die schlechte Durchblutung ist der Heilungsprozess gestört, was in schlimmster Folge sogar die Amputation des betreffenden Fußes bedeuten könnte.

Sorgen Sie deshalb vor, wenn Sie an Diabetes erkrankt sind und besuchen Sie unser Haus. Wir werden Ihren Fuß genau ansehen, Ihnen Tipps geben und für Sie den passenden Schuh aussuchen, damit Ihnen ein möglichst normales Leben garantiert werden kann.

Wie eine diabetes-adaptierte Fußbettung im Alltag helfen kann

Eine diabetes-adaptierte Fußbettung, ist eine Einlage aus drei verschiedenen Schichten. Sie wird nach den individuellen Bedürfnissen Ihres Fußes von uns hergestellt. Diese besteht in der Regel aus drei unterschiedlich festen Polsterschichten, die Ihren Fuß die nötige Unterstützung geben. Im Durchschnitt ist die diabetes-adaptierte Fußbettung ca. 1 cm dick. Bei der Herstellung wird besonders darauf geachtet, dass die Polster so geschichtet sind, um Ihnen eine hygienische und leicht zu reinigende Oberfläche bereitzustellen. Bei der Anfertigung Ihrer Einlage muss aber beachtet werden, dass Ihr Schuh weit genug ist, damit der Schuh, der Fuß und die Einlage miteinander harmonieren und sich nicht gegenseitig verdrängen.

Die richtigen Schuhe bei Diabetes.

Sollten Sie an einem diabetischen Fuß leiden, ist ein Schutzschuh vom Orthopädie-Schuhtechniker unerlässlich. Mit Schuhen aus dem Handel riskieren Sie nämlich Verletzungen sowie unangenehme Druckstellen. Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse, wenn es darum geht, den passenden Schuh für Ihre Füße zu finden. Wir besorgen Ihnen einen Schuh, der Ihre Füße extrem weich bettet, damit Druckstellen gar nicht erst auftreten können. Auch achten wir darauf, dass dieser Fußstellen, auf denen besonders viel Druck lastet, optimal ausgleicht und somit keine großen Hornhautschichten bilden können.

Vertrauen Sie hier deshalb unserem Fachwissen und besuchen Sie uns. Wir werden mit Ihnen alles besprechen und Ihnen die nötigen Informationen geben, die für Sie wichtig sind.

Die Druckmessung für eine optimale Diagnose und Anfertigung Ihrer Fußbettung.

Wir führen bei jedem Diabetiker eine Druckmessung durch. Die Druckmessung zeigt in Form von Bildern, wo Ihr Fuß derzeit stark belastet ist. Sollte ein Bereich besonders stark angegriffen sein, erkennt man dies auf dem Bild. Diese Stelle wäre dann dunkler markiert. So fällt es uns leicht, eine Einlage – speziell auf die Bedürfnisse Ihres Fußes zugeschnitten – herzustellen. Eine Druckmessung ist außerdem schnell gemacht und für Sie als Patient überhaupt nicht schmerzhaft. Kommen Sie zu uns und lassen Sie uns helfen um Ihnen ein möglichst angenehmes Laufen garantieren zu können.

„Vielen Dank für die klasse Beratung. Jetzt kann ich wieder beschwerdefrei Sport machen!“

Horst L.

Fußorthopädie Hohenschon – spezialisiert auf die Diabetiker Versorgung.

Kontakt aufnehmen

Erreichbar unter:

Telefon 02272 60 02
Telefax 02272 829 16

Ladenanschrift:

Lindenstraße 8-9
50181 Bedburg

Hohenschon | Fachbetrieb für moderne Orthopädieschuhtechnik