Anamnese.

Was ist die Anamnese eigentlich?

Die Bedeutung der Anamnese ist nicht zu unterschätzen. Unser Ziel ist es, dass Sie unser Haus mit einem glücklichen Gesicht verlassen. Damit wir dieses Ziel auch erreichen können, bedarf es vieler Arbeitsschritte, so dass wir Leistungen erbringen, welche Sie voll und ganz erfreuen. Ein erster und wichtiger Schritt ist hierbei immer die Anamnese.

Was bedeutet Anamnese?

Tag der offenen Tür Kunden im Gespräch

Das Wort Anamnese stammt aus dem Griechischen und bedeutet: Professionelle Erfragung medizinisch wichtiger Informationen. Einfacher ausgedrückt bedeutet dies nichts anderes, als dass Sie nach Ihren Beweggründen für den Besuch gefragt werden und man auf diese Art und Weise versucht, Ihre Beschwerden besser einzuordnen.

Die Anamnese ist in der Orthopädie-Schuhtechnik ein sehr wichtiger Teil, damit wir Ihnen bestmöglich helfen können. Durch aktives Zuhören von unserer Seite und Ihren Schilderungen der Beschwerden, hat man so nämlich die Chance, einer Diagnose bereits hier schon sehr nahe zu kommen. Deshalb ist die Anamnese auch so besonders wichtig und unerlässlich.

Familienunternehmen

Welche Fragen werden mir bei der Anamnese gestellt?

Jeder Mensch ist anders – so auch seine Bedürfnisse und auch die Beschwerden. Deshalb ist es hier ganz besonders schwer, eine konkrete Antwort auf die Frage geben zu können, welche Fragen Ihnen bei der Anamnese gestellt werden. Durch unsere jahrelange Erfahrung, sowie durch unsere ausgezeichnete Ausbildung als orthopädische Schuhtechniker, haben wir natürlich den Vorteil, dass wir auch ein gewisses Gespür für den Menschen mitbringen. Deshalb wissen wir auch immer genau, in welche Richtungen unsere Fragen gehen müssen und merken auch, wann wir nachhaken sollten.

Auch kommt es bei den Fragen immer darauf an, herauszuhören, aus welchem Grund Sie unser Haus besuchen. Wollen Sie nur eine Vorsorgeuntersuchung machen lassen oder haben Sie aktuell Beschwerden und suchen uns deshalb auf? Unterschiedliche Beweggründe führen zu unterschiedlichen.

Dies alles sind mögliche Fragen, die während der Anamnese von uns an Sie gestellt werden könnten. Manche Fragen können dabei auch etwas persönlich werden. Dies alles dient lediglich dazu, herauszufinden, woher Ihre Beschwerden kommen und in weiterer Folge, Sie von diesen Beschwerden zu befreien.

Wie Sie merken, ist es uns unmöglich, Ihnen hier einen Fragebogen von uns für die Anamnese zur Verfügung zu stellen. Wir leiten das Gespräch während der Anamnese individuell auf jede Person abgestimmt – dies zeichnet uns aus.

Sollte Sie beispielsweise akute Schmerzen oder Beschwerden haben, könnten einige Fragen so in etwa lauten:

  • Wie lange haben Sie die Beschwerden schon bzw. wo verspüren Sie diese Schmerzen?
  • Wann haben die Schmerzen begonnen? Gab es vielleicht einen bestimmten Auslöser?
  • Wie häufig bemerken Sie die Schmerzen?
  • Haben Sie die Beschwerden eher beim Laufen oder im ruhigen Zustand?
  • Verbessert Bewegung die Schmerzen oder werden diese dadurch sogar schlimmer?

Fehlstellungen des Fußes und wie wir Sie behandeln.

Als Fußfehlstellung bezeichnet man alle Abweichungen von der normalen Stellung eines menschlichen Fußes. Die Ursachen und die Auslöser einer solchen Abweichung können dabei die verschiedensten Hintergründe haben. Manche Menschen werden bereits damit geboren und haben schon als Baby und Kleinkind Probleme. Andere wiederum trifft es erst, wenn Sie älter werden.

Die vier häufigsten Fehlstellungen des Fußes sind der Senkfuß, der Plattfuß, der Hohlfuß und der Spreizfuß. Der Krankheitsverlauf jeder Fehlstellung kann hierbei auf unterschiedlichste Weise verlaufen. Manche haben von Beginn an Beschwerden und Schmerzen beim Laufen, andere merken auch nach längerer Zeit der Fehlstellung noch nichts davon.

Jedoch sollte man, sobald man merkt, dass etwas nicht in Ordnung ist, einen Orthopäden bzw. einen orthopädischen Schuhtechniker aufsuchen, um zu verhindern, dass die unbehandelte Fehlstellung Langzeitschäden der Beine nach sich zieht.

Ursachen einer Fußfehlstellung.

Wie oben bereits erwähnt, können die Ursachen für eine Fußfehlstellung sehr zahlreich und unterschiedlich sein. Im Grunde unterscheidet man zwischen zwei Aspekten, der angeborenen Fehlstellung und der erworbenen Fehlstellung. Angeborene Fehlbildungen des Fußes, sind bereits im Mutterleib während der fötalen Entwicklung zustande gekommen.

Hierzu gehören beispielsweise der Klumpfuß und der Sichelfuß – wobei der Sichelfuß ein reversibler Defekt ist. Auch ein Hohlfuß ist meist angeboren, welcher durch einen genetischen Effekt verursacht wurde.

Bei erworbenen Fehlstellungen des Fußes, ist meist eine Muskelschwäche der Auslöser dafür. Dies ist vor allem beim Knick- und Senkfuß der Fall. Auch der Plattfuß zeugt meist von einer Muskelschwäche. Keine Sorge, eine Muskelschwäche ist nichts Schlimmes und kann sehr gut behandelt werden. Die Muskelschwäche muss auch nicht angeboren sein, sondern kann selbstverschuldet durch zu wenig Training und zu wenig Belastung des Fußes entstehen.

Symptome einer Fehlstellung.

Die Symptome variieren je nachdem, um welche Art von Fehlstellung es sich letztendlich handelt. In der Regel kann der Orthopädie-Schuhtechniker die Fehlstellung des Fußes durch eine Blickdiagnose erkennen. Somit weiß der Techniker oder die Technikerin auch gleich Bescheid, um welche Art von Fehlstellung es sich handelt.

Versucht der Patient trotz der Deformität den Fuß über lange Zeit hinweg ganz normal zu bewegen, kann es vorkommen, dass es zu druck- oder belastungsabhängigen Schmerzen führt. Gerade deshalb ist es so wichtig, sich rechtzeitig behandeln zu lassen und so rasch wie möglich den passenden Schuh für den Betroffenen zu finden.

Denn so kann Ihnen gewährt werden, dass Sie von nun an schmerzfrei durch die Welt gehen können – was zu einer deutlichen Verbesserung Ihres Wohlbefindens führt.

Elektronische Fußdruckmessung.

Anamnese bei Hohenschon Orthopädie.

Um eine korrekte Anamnese stellen zu können, ist das Wichtigste am Anfang immer, ein ausführliches Gespräch mit Ihnen zu führen. Deshalb legen wir besonders großen Wert darauf, uns für unsere Kunden Zeit zu nehmen, damit eine reibungslose Diagnose gestellt werden kann. Auch ist Ihre orthopädische Vorgeschichte für uns ein wichtiger Aspekt in der Anamnese. Wir werden Sie fragen, ob Sie schon einmal einen Orthopäden aufgesucht haben und was der Grund für den Besuch war.

Wir konzentrieren uns beim Vorgespräch zur Anamnese darauf, Ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht zu werden und für Sie die optimalste Lösung zu finden – denn jeder Fuß ist anders und so auch seine Bedürfnisse. Die gemeinsame Versorgungsbesprechung mit Ihnen entscheidet über die weitere Vorgehensweise und die nötige Versorgung für Sie.

Als Orthopädie-Schuhtechniker legen wir besonderen Wert auf handwerkliche Maßarbeit, um Ihren Ansprüchen und den Anforderungen Ihres Fußes gerecht zu werden, damit dadurch Ihr Wohlbefinden gesteigert werden kann. Denn die richtige Schuh-Versorgung wirkt sich auf das gesamte Wohlbefinden aus und ist damit Vertrauenssache. Tun Sie sich und Ihrem Fuß deshalb etwas Gutes, erleben Sie wieder schmerzfreies Gehen und wählen Sie dabei aus einem umfangreichen Angebot von orthopädischen Schuhen aus. Wir sind Ihnen sowohl bei der Beratung als auch bei der Auswahl gerne behilflich.

Inkludiert die Anamnese auch eine Untersuchung?

Fakt ist – ein Gespräch alleine reicht nicht aus, damit wir den Grund für Ihre Beschwerden abklären können. Deshalb gehört zur korrekten Anamnese auch immer eine Untersuchung dazu. Ganganalyse, Palpation, gegebenenfalls motorische Tests. In unserem Haus haben wir die Möglichkeit, Ihre Füße genauestens zu vermessen und festzustellen, ob Sie an einer Fehlstellung leiden.

In besonderen Fällen werden wir eine Druckmessung durchführen, in der wir genau sehen können, wie die Druckverteilung von Ihren Füßen ist – sowohl im Stehen als auch im Gehen. Diese Druckmessung ist ein weiterer Bestandteil, um eine genaue Diagnose stellen zu können.

Warum sollte ich zu Ihnen kommen und nicht zu jemand anderen gehen?

Vorweggenommen: Sie können natürlich zu jedem orthopädischen Schuhtechniker gehen. Wir heben uns jedoch ab, da wir nicht auf unseren Lorbeeren sitzen bleiben, sondern an einer ständigen Fort- und Weiterbildung interessiert sind und daran auch teilnehmen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist unsere jahrelange Erfahrung in verschiedenen Bereichen, welche uns als Team sehr stark macht.

Für uns steht die Kundschaft an erster Stelle – und dies merkt man auch, sobald man unser Haus betritt. Wir sind bemüht darum, die Wartezeiten kurz zu halten und auch daran, dass Sie eine optimale Versorgung bei uns genießen können.

Diese einzelnen Komponenten vereint, machen aus uns ein sehr starkes Team – das zeichnet uns aus.

„Vielen Dank für die klasse Beratung. Jetzt kann ich wieder beschwerdefrei Sport machen!“

Horst L.

Traditionshandwerk trifft Fuß.

Kontakt aufnehmen

Erreichbar unter:

Telefon 02272 60 02
Telefax 02272 829 16

Ladenanschrift:

Lindenstraße 8-9
50181 Bedburg

Hohenschon | Fachbetrieb für moderne Orthopädieschuhtechnik